Anonymous hackt Internetseiten chinesischer Regierungen

Hacker veröffentlichten auf hunderten chinesischen Internetseiten Warnungen an die Regierung. Internetnutzer sollten sich mit Software vor der Überwachung schützen, riet die Gruppe, die sich zur Anonymous-Bewegung zählt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Das Logo von Anonymous China. (Foto: Anonymous)

Das Logo von Anonymous China. (Foto: Anonymous)

Ein Ableger der Hacker-Gruppe Anonymous hat sich nach eigenen Angaben Zugang zu knapp 500 chinesische Internetseiten verschafft. Unter den Seiten, die teilweise lahmgelegt wurden, befinden sich auch Plattformen chinesischer Regionalregierungen und Sicherheitsfirmen. Dies geht aus einer Liste hervor, welche die Hacker über Twitter veröffentlichten.

Auf den Seiten waren zwischenzeitlich Warnungen an Internetnutzer zu lesen: Sie sollten im Internet Software zur Anonymisierung verwenden. An die Regierung selbst hieß es, ihr „widerwärtiges Regime“ werde stürzen. Ein Teil der Internetseiten sind inzwischen wieder hergestellt.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***