Historisch: Bunds erstmals mit niedrigeren Zinsen als Japan-Papiere

Angesichts der zunehmenden wirtschaftlichen Probleme in Spanien und Portugal greifen die Investoren nun auch vermehrt zu deutschen Anleihen mit kürzeren Laufzeiten und drücken die Rendite auf ein Rekordtief.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Anleihenmarkt brachte am Dienstag einige Überraschungen. Nachdem die Zinssätze für spanische und italienische Anleihen erneut Fahrt aufnahmen (hier), sind deutsche Anleihen wieder sehr begehrt. Zum ersten Mal, seit die Nachrichtenagentur Bloomberg 1990 begann, derartige Daten zu sammeln, sind die Zinssätze für zweijährige deutsche Anleihen unter das Niveau der japanischen Anleihen mit gleicher Laufzeit gesunken.

Die Zinssätze fielen am Nachmittag teilweise auf 0,093 Prozent. Die Rendite für japanische 2-Jahres-Anleihen lag entsprechend bei 0,111 Prozent und somit unter denen der deutschen Anleihen mit einer Laufzeit von zwei Jahren.

Bei zehnjährigen deutschen Anleihen fielen die Zinssätze auf 1,64 Prozent und näherten sich somit dem Allzeittief von 1,636 Prozent von Ende September vergangenen Jahres. Bei fünfjährigen Anleihen lag die Durchschnittsrendite bei nur mehr 0,617 Prozent.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick