USA: Größter Einbruch bei Industrieaufträgen seit drei Jahren

Die Aufträge von amerikanischen Industriegütern sind im März stark zurückgegangen. Die schwächelnde Wirtschaft im Europa und China zeigen drastische Auswirkungen auf die Auftragsbücher.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Barack Obama erfreute sich an den jüngsten Wirtschaftsdaten aus den USA, die eine Erholung zu verheißen schienen. Doch die aktuellen Daten aus dem Handelsministerium dürften seine Hoffnungen wieder trüben. Die Aufträge für amerikanische, langlebige Industriegüter haben im März ihren tiefsten Stand seit drei Jahren erlitten. Die Bestellungen gingen um 4,2 Prozent zurück. Ursprünglich rechnete man mit einem Plus von 1,9 Prozent.

Grund für den starken Rückgang seien vor allem die sinkenden Exporte nach Europa und China – aber auch die Unternehmensinvestitionen kühlten sich stark ab. Besonders dramatisch war der Auftragseinbruch im Verkehrssektor. Die Nachfrage nach Transport-Maschinen sank um 12,5 Prozent. Allein in der zivilen Luftfahrt kam es zu einem Rückgang von 48 Prozent im März. Boeing, der größte amerikanische Flugzeugbauer erhielt lediglich Aufträge für 53 Flugzeuge – einen Monat zuvor waren es 237 Aufträge. Lediglich die Nachfrage nach Automobilen war einigermaßen zufriedenstellend: Hier stiegen die Aufträge für Autos und Automobil-Teile um 0,1 Prozent.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick