Schleswig-Holstein: Piratenpartei schafft Einzug in den Landtag

Bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein liegen die CDU und die SPD mit einem Stimmanteil jeweils um die 30 Prozent fast gleichauf. Die Piratenpartei schaffte mit mehr als acht Prozent der Stimmen den Einzug in den Landtag. Die FDP schaffte ebenfalls mit etwas mehr als acht Prozent den Wiedereinzug in den Landtag.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein erreichte die CDU 30,9 Prozent der Stimmen. Dicht gefolgt wird sie von der SPD, die 29,9 Prozent erreichte. Die Grünen bekamen mit 13,2 Prozent die zweitmeisten Stimmen.

Die Piratenpartei schaffte mit mehr als acht Prozent der Stimmen auf Anhieb den Einzug in den Landtag. Die FDP schaffte ebenfalls mit etwas mehr als acht Prozent den Wiedereinzug in den Landtag.

Die Linke wird künftig nicht mehr in Landtag vertreten sein. Sie bekam nur 2,2 Prozent der Stimmen und scheiterte damit an der Fünf-Prozent-Hürde.

Der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) der die Dänen und Friesen erreichte 4,6 Prozent ist aber von der Fünf-Prozent-Hürde ausgenommen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick