Märkte nervös nach JP Morgan Milliarden-Verlust

Die Hiobsbotschaft aus den USA hat die Märkte weltweit beeinflusst. Nachdem die Wahlen am Sonntag schon für einen schlechten Wochenbeginn sorgten, kam es am Donnerstagabend erneut zu Verlusten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

JP Morgen verliert 2 Milliarden Dollar und schockt damit die Anleger weltweit. Auch wenn nicht so stark, wie die Wahlen am Sonntag, hat der Sepkulationsverlust der Investmentbank die Märkte in Mitleidenschaft gezogen. Die Folgen sind derzeit noch nicht mit Sicherheit absehbar, – ein Crash wäre verheerend (insgesamt droht ein Verlust von 20 Milliarden – mehr hier).

Der MSCI World Equity Index gab um 2 Prozent nach. In Deutschland sank der Dax am Freitagmorgen zwischenzeitlich um 0,8 Prozent. Doch wurden vor allem die Bankenwerte von der Hiobsbotschaft aus den USA getroffen. Die Aktien der Commerzbank fielen um 1 Prozent, die der Deutschen Bank verloren 1,9 Prozent. Der europäische Bankenindex verlor 1,5 Prozent. Der Euro Stoxx 50 büsste 0,84 Prozent ein und der Euro Stoxx 600 fiel um 0,7 Prozent.

In Asien zeigen sich ähnliche Auswirkungen. Der MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 größten Unternehmen Asiens außer Japan beinhaltet, fiel um 1,28 Prozent. Der Nikkei-Index fiel um 0,6 Prozent und der Topix-Index sogar um 0,9 Prozent.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick