Röttgen: Das schlechteste CDU-Ergebnis aller Zeiten

SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft ist mit ihrer Partei nach ersten Hochrechnungen klarer Sieger der NRW-Landtagswahl. Damit ist eine Mehrheit zusammen mit den Grünen im Landtag sicher. Norbert Röttgen hat bereits angekündigt, den Landesvorsitz abzugeben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Norbert Röttgen hat am Wahlsonntag das schlechteste Ergebnis der CDU bei einer NRW-Landtagswahl überhaupt eingefahren. Die CDU verlor 8,3 Prozent und erreichte nur mehr 26,3 Prozent. Norbert Röttgen hat als Konsequenz aus den Ergebnissen kurz nach 18 Uhr angekündigt, den CDU-Landesvorsitz abzugeben. „Diese Niederlage ist bitter, sie ist klar – und sie tut richtig weh“, erklärte Norbert Röttgen.

Klare Siegerin ist hingegen SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft. Die SPD wurde mit 39,1% mit Abstand stärkste Partei. Zusammen mit den Grünen (11,4 Prozent) verfügt die SPD nun über eine deutliche Mehrheit im Landtag. „Was für ein toller Abend“, sagte Hannelore Kraft in einer ersten Reaktion auf das Ergebnis. Es sei ein gutes Gefühl, nach zwölf Jahren wieder ganz vorne zu sein. Mit zusammen 120 Sitzen haben sie mehr als die notwendigen 111 Sitze erreicht.

Während darüber hinaus die Linke mit 2,7 Prozent den Wiedereinzug in den Landtag verpasst, konnte die FDP um Christian Lindner leicht auf 8,6 Prozent zulegen. Die Piraten werden mit 7,8 Prozent das erste Mal in den Landtag des bevölkerungsreichsten Bundeslandes einziehen. Die Wahlbeteiligung war mit 59,3 Prozent jedoch sehr niedrig.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***