Kern-Europa hält Krisengipfel zu Griechenland-Wahl

Direkt nach den Neuwahlen in Griechenland soll es zu einem Gipfeltreffen zwischen Italien, Frankreich, Deutschland und Spanien kommen. Angesichts des Wahlausgangs wollen die Regierungschefs der vier größten Volkswirtschaften der Eurozone sich zeitnah beraten können.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der italienische Premierminister Mario Monti hat Angela Merkel, Francois Hollande und Spaniens Premier Mariano Rajoy zu einem außerordentlichen Treffen nach Rom eingeladen. Der Krisengipfel soll direkt nach der Wahlin Griechenland stattfinden. Angela Merkel hat dem Guardian zufolge bereits zugesagt.

Angesichts der zunehmenden Unterstützung für den linksextremen Alexis Tsipras (hier), der ein Memorandum über die Schulden in Betracht zieht und das verhandelte Sparpaket zwischen Griechenland und den internationalen Gläubigern ablehnt, ist der Ausgang der griechischen Wahlen für die Europa-Politik und einen möglichen Austritts Griechenlands aus der gemeinsamen Währung von großer Bedeutung (erste Vorbereitungen laufen bereits – mehr hier).

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick