Kern-Europa hält Krisengipfel zu Griechenland-Wahl

Direkt nach den Neuwahlen in Griechenland soll es zu einem Gipfeltreffen zwischen Italien, Frankreich, Deutschland und Spanien kommen. Angesichts des Wahlausgangs wollen die Regierungschefs der vier größten Volkswirtschaften der Eurozone sich zeitnah beraten können.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der italienische Premierminister Mario Monti hat Angela Merkel, Francois Hollande und Spaniens Premier Mariano Rajoy zu einem außerordentlichen Treffen nach Rom eingeladen. Der Krisengipfel soll direkt nach der Wahlin Griechenland stattfinden. Angela Merkel hat dem Guardian zufolge bereits zugesagt.

Angesichts der zunehmenden Unterstützung für den linksextremen Alexis Tsipras (hier), der ein Memorandum über die Schulden in Betracht zieht und das verhandelte Sparpaket zwischen Griechenland und den internationalen Gläubigern ablehnt, ist der Ausgang der griechischen Wahlen für die Europa-Politik und einen möglichen Austritts Griechenlands aus der gemeinsamen Währung von großer Bedeutung (erste Vorbereitungen laufen bereits – mehr hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick