Italien wieder im Visier der Märkte: Zinsen für Italo-Bonds steigen

Die Zinsen für zweijährige italienische Staatsanleihen haben einen Höchststand seit Dezember 2011 erreicht. Die Sorge über die steigenden Turbulenzen in der Eurozone ließen auch die Nachfrage zurückgehen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Für Italien wird die Finanzierung seiner Staatsschulden teurer. Die Zinsen für Staatsanleihen sind bei der jüngsten Auktion deutlich gestiegen. Für Anleihen mit einer Laufzeit von sechs Monaten musste Italien nun 2,1 Prozent Zinsen bieten. Dies ist der höchste Zinssatz seit Dezember vergangenen Jahres.

Bei der vergangenen Auktion sechsmonatiger Staatsanleihen musste Italien noch lediglich 1,8 Prozent Zinsen bieten. Bei der aktuellen Auktion stiegen nicht nur die Zinsen, die Nachfrage nach Anleihen ging zurück. Das Verhältnis von Angeboten zur Anzahl ausgegebener Anleihen sank von 1,71 auf 1,61.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick