China senkt Zinsen erstmals seit 2008

Die chinesische Zentralbank hat den Leitzins gesenkt. Die chinesische Führung hofft, dass die Banken nun wieder mehr Kredite geben und so das Wirtschaftswachstum wieder angehoben werden kann.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Das erste Mal seit vier Jahren hat China nun seine Zinsen gesenkt. Dadurch wird es für die chinesischen Banken billiger, sich von der Zentralbank Geld zu leihen. Der Rabatt auf den Leitzins wird von 10 auf 20 Prozent erhöht. Der Zinssatz für Kredite mit der Laufzeit von einem Jahr wurde um 0,25 Prozent auf 6,31 Prozent gesenkt. Dies teilte die chinesische Zentralbank mit.

Die Maßnahme zeigt, wie besorgt die chinesische Führung offenbar über die wirtschaftliche Entwicklung des Landes ist. Das Wirtschaftswachstum hatte in den vergangenen Monaten stark nachgelassen. Ein Grund dafür ist die Krise in der Eurozone, die die Nachfrage stark zurückgehen ließ.

Zuletzt war über zusätzliche Konjunkturpakete spekuliert worden, nachdem die großen Banken begonnen hatten, wieder mehr Kredite zu geben (mehr hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick