Eurosystem: Target2-Saldo schießt im Mai auf neues Rekordhoch

Das Ungleichgewicht im Eurosystem wird immer deutlicher: Ende Mai stieg die Forderung der Deutschen Bundesbank erneut stark an. Der Target2-Saldo lag bei mehr als 698 Milliarden Euro.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Während die Spekulationen um einen möglichen Banken-Bailout für Spaniens Geldinstitute zunehmen (am Wochenende soll die Regierung Insidern zufolge danach fragen – hier) und auch Banken in Zypern, Griechenland, Italien und Portugal immer größere Schwierigkeiten mit der Refinanzierung haben, gerät das Eurosystem immer weiter aus den Fugen. Im Mai erreichte der Target2-Saldo der Deutschen Bundesbank erneut einen neuen Rekord. Die Forderung der Bundesband lag Ende Mai bei über 698,567 Milliarden Euro, wie dem Internetauftritt der Bundesbank zu entnehmen ist. Im April hatte der Target2-Saldo bereits ein Allzeithoch von 644,182 Milliarden Euro erreicht. Das ist eine Steigerung von mehr als 54 Milliarden Euro.

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick