Goldman Sachs: Griechenland bleibt unsicheres Pflaster

Die anhaltende Rezession in Griechenland wird dem Land auch nach der Wahl keine Luft zum Atmen lassen, schätzt Goldman Sachs. So lang nichts gegen die Arbeitslosigkeit, die fehlende Investitionen und auch die Kreditklemme unternommen wird, wird Griechenland weiter unsicher sein und die Ausgrenzung des Landes voranschreiten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Sehen mit ihrer Koaliton schwierigen Zeiten entgegen: Antonis Samaras und Evangelos Venizelos. (Foto: kathimerini)

Sehen mit ihrer Koaliton schwierigen Zeiten entgegen: Antonis Samaras und Evangelos Venizelos. (Foto: kathimerini)

Am Montag  haben sich der Chef der Nea Demokratia, Antonis Samaras, und PASOK-Chef Evangelos Venizelos im Grundsatz auf die Bildung einer Koalitons-Regierung geeinigt. Die Märkte beruhigt diese Entwicklung jedoch nicht. Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Dynamik wird Griechenland „insgesamt eine Quelle der Unsicherheit bleiben“, bemerken Themos Fiotakis und Huw Pille von Goldman Sachs in einer Notiz. „Das Land befindet sich in extremen ökonomischen Zwängen, die wahrscheinlich über die Sparzwänge hinausgehen“, heißt es in der Notiz.

Anhaltende Unsicherheit hat zu einer mehrjährigen „Unterdrückung der Zuversicht“ und einem Zusammenbruch des Kreditwachstums geführt. Zudem sei die Unsicherheit auch mitverantwortlich für die fehlenden Investitionen und Privatisierungsversuche, die höhere strukturelle Arbeitslosigkeit und die anhaltende Inflation, die derzeit beobachtet werden kann. „Bis Griechenland nicht von dieser Unsicherheit bezüglich Ereignissen an den Rändern befreit wird, werden moderate Lösungen öfter zu Ausgrenzungen des Landes führen, während extreme und populistische Ansichten sich ausbreiten werden“, schreiben Themos Fiotakis und Huw Pille.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick