Deutscher Einkaufsmanager-Index: Schlechtestes Ergebnis seit drei Jahren

Der Einkaufsmanager-Index in Deutschland ist massiv eingebrochen. Von Mai auf Juni ist er um 0,8 Punkte gesunken und erreicht damit den niedrigsten Wert seit drei Jahren.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Nach einem Einbruch von 0,8 Punkten im Juni wird der Einkaufsmanger-Index in Deutschland nun den niedrigsten Wert seit drei Jahren erreichen. Wie das Markit-Institut prognostiziert, wird er nun nur noch 48,5 Punkten erreichen. Unter einem Wert von 50 Punkten wird amit gerechnet, dass die Wirtschaft schrumpft.

Aufgrund der anhaltenden Krise in der Eurozone hat sich vor allem die Stimmung der Industrie getrübt. Die Stimmung in der Dienstleistungsbranche ist zwar nur knapp negativ, dafür erwartet sie das erste Mal in diesem Jahr eine Verschlechterung der Geschäftsaktivitäten in den kommenden zwölf Monaten.

Der Einkaufsmanager-Index war das letzte Mal im Jahr 2010 so schlecht wie jetzt. (Grafik: Markit)

Der Einkaufsmanager-Index war das letzte Mal im Jahr 2010 so schlecht wie jetzt. (Grafik: Markit)

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick