Exporte steigen: China kauft Öl in Griechenland

China gewinnt an Einfluss in Griechenland: Die griechischen Exporte nach China haben sich im ersten Quartal fast verdreifacht. Die Chinesen haben es vor allem auf Griechenlands Öl abgesehen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Griechenlands Export nach China ist im ersten Quartal um knapp 270 Prozent gestiegen. Das geht aus aktuellen Zahlen der Vereinigung griechischer Exporteure hervor. Exportgut Nummer eins waren Erdölprodukte, gefolgt von Baumwolle und Medikamenten.

Die steigenden Exporte nach China haben die Bedeutung des Landes für die angeschlagenen Griechen verdoppelt. Bereits im vergangenen Jahr investierten Chinesen massiv in Griechenland.

Während der Export in Mitgliedsländer der Europäischen Union um weitere 6,8 Prozent zurückging, baute Griechenland seine Ausfuhren auch in andere Schwellenländer stark aus: Das Exportvolumen in den Mittleren Osten und nach Nordafrika stieg um 98 Prozent.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick