US-Beschäftigungszahlen: Die nächste Enttäuschung für die Weltwirtschaft

Die Zahlen der Nonfarm-Payroll in den USA sind enttäuschend. Damit dürfte sich die Abwärts-Spirale der Weltwirtschaft weiterdrehen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
US-Arbeitslosigkeit: Eine Erholung der Konjunktur sieht anders aus. (Grafik: BLS)

US-Arbeitslosigkeit: Eine Erholung der Konjunktur sieht anders aus. (Grafik: BLS)

Die Zahl der nicht im landwirtschaftlichen Bereich Beschäftigten stieg in den USA im Juni nur um 80.000, wie das Arbeitsministerium in Washington am Freitag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten im Schnitt mit 90.000 gerechnet. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 8,2 Prozent. Damit muss sowohl Barack Obama mit noch mehr Gegenwind in seinem Wahlkampf rechnen. Aber auch die Weltwirtschaft wird das nicht gerade beflügeln. Die Kassandra vom Dienst Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) Christine Lagarde äußerte am Freitag düstere Erwartungen für die ökonomische Entwicklung und befürchtet eine weltweite Rezession.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick