Euro-Gruppe will Bad Bank für Spanien gründen

Spanien muss eine Bad Bank für die Schulden der spanischen Banken gründen, um von der Eurogruppe die 100 Milliarden Euro für die Bankenrettung zu bekommen. Eine entsprechende Vereinbarung soll heute Abend unterzeichnet werden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Spanien wird die 100 Milliarden Euro für die Bankenrettung nur bekommen, wenn es zwei wesentliche Voraussetzungen erfüllt: Erstens muss Spanien eine zentrale Bad Bank gründen, die die Schulden der spanischen Banken übernehmen soll. Zweitens müssen die Banken ihre Eigenkapitalquote auf 9 Prozent anheben. Diese Maßnahmen machte die Eurogruppe zu Bedingungen für die Rettung der spanischen Banken.

Ein entsprechendes Abkommen werden spanische Vertreter heute Abend beim Treffen der Finanzminister der Eurozone unterzeichnen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, die sich auf Quellen aus dem Umfeld der spanischen Regierung beruft.

Die eigentliche Bankenrettung wird dann am 20. Juli mit der Vereinbarung des 100 Milliarden-Euro-Darlehens für Spanien in die Wege geleitet. Der Kredit für die Bankenrettung wird voraussichtlich über einen Zeitraum von 15 Jahren laufen und mit Zinsen zwischen 3 und 4 Prozent verbunden sein.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***