Ansteckung: Euro-Krise erfasst die Weltwirtschaft

Anleger sehen deutliche Auswirkungen der Wirtschaftskrise innerhalb der Eurozone auf die kriselnde Weltwirtschaft. Der entsprechende Sentix-Index fiel auf den tiefsten Stand seit drei Jahren und auch das Stimmungsbarometer für Deutschland ist auf einem Tiefstand.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Laut einer Umfrage der Investmentberatung Sentix befindet sich die Weltwirtschaft weiter auf dem absteigenden Ast. Der Sentix-Index rutschte um 0,7 Punkte auf minus 29,6, was den tiefsten Stand seit 3 Jahren bedeutet. Darüber hinaus ist auch das Stimmungsbarometer für die Weltwirtschaft und ganz besonders für Deutschland stark zurückgegangen. Der Gesamtindex für Deutschland fiel den vierten Monat in Folge von ursprünglich 23.0 Punkten im März auf nur noch 2.2 Punkte im Juli 2012.

Der Geschäftsführer von Sentix, Patrick Hussy, sagte hierzu, dass der Euroland-Virus nun endgültig übergesprungen sei und die Wirtschaftsschwäche im Euroland den Globus infiziert habe. In Bezug auf Deutschland hätten die Anleger lange gehofft, dass sich die starke deutsche Wirtschaft vom Rest der Welt abkoppeln könnte, doch auch hier kehre gehöriger Realismus ein, so Hussy.

Der Sintex-Index bestätigt die Annahme, dass die Anleger sowohl in den EU-Beschlüsse als auch in der Zinssenkungen der EZB nicht den erhofften Befreiungsschlag und die Lösung der Krise sehen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick