Lettland fordert Austritt Griechenlands

Zwar ist das Land noch nicht einmal in der Eurozone, doch den Austritt Griechenland möchte es schon. Lettlands Finanzminister forderte einen Ausschluss Griechenlands „mit so wenig Schmerzen wie möglich“.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Seit 2004 ist Lettland Mitglied der EU und hofft auf einen Beitritt zur Eurozone im Jahr 2014. Doch obwohl das Land noch nicht Teil der gemeinsamen Währung ist, hat der lettische Finanzminister sich schon einmal provisorisch deutlich zu Griechenland geäußert. „So rasch wie möglich sollte ein Weg gefunden werden, Griechenland aus der Euro-Zone auszuschließen – mit so wenig Schmerzen wie möglich“, sagte Andris Vilks am Freitag in einem Radio-Interview. „Meine persönliche Meinung ist: Je schneller umso besser“.

Nachdem Lettland aufgrund der Finanzkrise 2009 in eine tiefe Rezession gefallen war, geht es dem Land nun wirtschaftlich deutlich besser. Im ersten Quartal erreichte das Land einen Anstieg des BIP um 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ein Rekord in der EU. Der öffentliche Schuldenstand stand Ende 2011 bei 42,6 Prozent des BIP.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick