EZB verunsichert: Keine weiteren Geld-Maßnahmen vor Urteil aus Karlsruhe

Die EZB will abwarten, wie das Bundesverfassungsgericht über den ESM urteilt. Vor dem 12. September wird sie keine Details zum Ankauf von Staatsanleihen veröffentlichen. Insider berichten, dass der Plan dazu auch noch nicht fertig ausgearbeitet werden konnte.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Europäische Zentralbank wird vorerst keine weiteren Details über den Ankauf von Staatsanleihen bekanntgeben. Die EZB will angeblich abwarten, bis das deutsche Bundesverfassungsgericht über die Klagen gegen den ESM entschieden hat. Dies berichtet der Nachrichtendienst Bloomberg und bezieht sich dabei auf zwei EZB-Beamte.

Ursprünglich hatte die EZB geplant, am 6.September ihre Pläne für den Ankauf von Staatsanleihen zu präsentieren. Da das Bundesverfassungsgericht allerdings erst am 12. September über den ESM entscheidet, könnten die Investoren weiter auf Details über die nächsten EZB-Interventionen warten müssen.

Außerdem sei das Ankaufprogramm für Staatsanleihen noch nicht fertig ausgearbeitet. Der Plan für die Ankäufe durch die EZB, um die Zinsen gefährdeter Eurostaaten niedrig zu halten, könnte auch bis 6. September nicht rechtzeitig fertiggestellt werden, sagten die EZB-Beamten zu Bloomberg.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick