Reichster Mann Frankreichs sucht um belgische Staatsbürgerschaft an

Frankreich muss eine spektakuläre Fahnenflucht melden: Bernard Arnault, der Chef des Luxusgüter-Unternehmens LVMH will belgischer Staatsbürger werden. Ihm sind die von Francois Hollande angekündigten 75 Prozent Einkommenssteuer zu viel.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der reichste Mann Frankreichs, Bernard Arnault, hat um die belgische Staatsbürgerschaft angesucht. Er bestätigte am Samstag einen entsprechenden Beitrag der Zeitung La Libre Belgique. Die Zeitung hatte berichtet, dass das Ansuchen bereits bei den belgischen Einwanderungsbehörden vorliege. Diese erklärten, sie wollen sich genauso viel Zeit für die Entscheidung nehmen wie bei anderen Migranten. Arnault kann demnach frühestens im kommenden Jahr Belgier werden. Arnault ist der Chef des Luxusgüter-Konzerns LVMH, welcher Marken wie Dior, Louis Vuitton und Dom Perignon herstellt.

Zwar erklärte Arnault in einem Statement, er tue dies nicht wegen der Steuern, sondern weil LVMH in Belgien stark engagiert sei. Das glauben ihm in Paris nur wenige. Arnault will offenbar die 75 Prozent Einkommensteuer nicht bezahlen, die der neue französische Präsident Francois Hollande für die Superreichen plant. Während der Mitterrand-Zeit war Arnault im Jahr 1981 in die USA emigriert. Nun will der Industrielle beide Staatsbürgerschaften haben – wobei er mit Sicherheit Gestaltungsräume für seine Steuern finden wird.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick