Deutsche Unternehmen fahren ihre Produktion deutlich zurück

Im Zuge der weiter anhaltenden Eurokrise haben deutsche Unternehmen im August ihre Produktion um 0,5 Prozent zurückgefahren. Besonders in der Baubranche wurde die Fertigung drastisch verringert. Die leeren Auftragsbücher zeigen indes auch keine Besserung für September.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aktuell: Studie: Weltwirtschaft „hängt in den Seilen“, vom K.O. bedroht

Wie das Bundeswirtschaftsministerium am Montag mitteilte, haben die deutschen Unternehmen wieder verstärkt auf die gesunkene Nachfrage reagiert. Sie drosselten im August ihre Produktion um 0,5 Prozent – Analysten hatten sogar mit einem noch stärkeren Rückgang von minus 0,8 Prozent gerechnet. Angesichts der enormen Auftragsrückgänge im August (hier) und der sich verschlimmernden Situation in der chinesischen Wirtschaft (hier), wird sich dieser Trend auch im September fortsetzen.

Während die Produktion im Maschinenbau stabil blieb, wurde die Produktion von Vorleistungsgütern um deutliche 1,3 Prozent zurückgefahren. Besonders in der Baubranche rechnen die Unternehmen mit weiteren Auftragseinbrüchen. Hier wurde die Produktion um 2,8 Prozent gedrosselt. Die Produktion von Konsumgütern stieg hingegen um 0,3 Prozent und die der Energieerzeuger um 1,5 Prozent.

Weitere Themen

Rating-Agentur: Portugal braucht weiteres Rettungspaket
Vor ESM-Start: Nervosität an den Märkten
Weltbank warnt vor Crash in China