Bond-Markt nervös: Moody’s stuft Frankreich auf Aa1 herab

Nach einer längeren Pause hat die Rating-Saison wieder begonnen. Moody's stuft Frankreich vom Triple A auf Aa1 herab. Der Grund. Die Franzosen haben keine Strukturreformen vorgenommen und verlieren an Wettbewerbsfähigkeit.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Au revoir, Triple A: Frankreich wird zum Problem für Deutschland Europa (haben wir auf DWN vor einigen Tagen angekündigt – hier). Auch wenn die Franzosen sich nicht als der kranke Mann fühlen (hier) und statt selbst ihre überdimensionalen Staatsausgaben zu reduzieren lieber den Deutschen schlechte gute Ratschläge geben (hier): Die Ratingagentur Moody’s sieht das anders. Frankreich habe zu wenig getan, um die Krise zu bekämpfen. Strukturreformen sind Fehlanzeige, die Wettbewerbsfähigkeit lässt nach. Der Bond-Markt wird in den kommenden Wochen noch einige Überraschungen erleben. Moody`s ist nach Standard & Poor’s die zweite Ratingagentur, die Frankreich das Triple A entzieht. S&P hatte dies im Januar 2012 getan (mehr dazu bei den DMN – hier).

Die offizielle Begründung für die Herabstufung – hier bei Moody’s.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***