NASA klärt auf: Maya-Kalender beginnt nach dem 21.12. von vorne

Enttäuschung für alle Apokalyptiker: Die NASA hat mitgeteilt, dass es am 21.12. entgegen allen Erwartungen nicht zum Weltuntergang kommen wird.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die NASA geht davon aus, dass die Erde auch die nächste lange Periode des Maya-Kalenders erleben wird. (Foto: NASA)

Die NASA geht davon aus, dass die Erde auch die nächste lange Periode des Maya-Kalenders erleben wird. (Foto: NASA)

Immerhin: Die Weltuntergangs-Hysterie hat auch die US-Raumfahrtbehörde NASA erreicht. Allerdings mit einem Dementi: Auf ihrer Website schreibt die NASA: Vertrauenswürdige Wissenschafter kennen keinen Grund, warum die Welt im Dezember 2012 zugrundegehen werde.

Konkret zum Maya Kalender schreibt die NASA: „So wie der Kalender an Ihrer Küchenwand nicht am 31. Dezember aufhört zu existieren, endet auch der Maya-Kalender nicht am 21. Dezember 2012. Dieses Datum markiert das Ende einer langen Maya-Periode. Doch so wie Ihr normaler Kalender am 1. Januar von vorne beginnt, beginnt nach der Maya-Zählung eine neue lange Periode“ mit dem 22. Dezember.

Wie sich die Euro-Schuldenkrise nach dem 21.12. entwickeln wird, kann die NASA indes nicht vorhersagen. Fragen Sie dazu Mario Draghi, oder einen Arzt und einen Apotheker.

Mehr nützliche Hinweise der NASA zum Verhalten beim Weltuntergang – hier.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick