Litauen: Steuerbehörde will Steuersünder mit Google Street View enttarnen

Es macht steuertechnisch einen gewaltigen Unterschied, ob man Besitzer eines baufälligen Hauses oder einer Villa ist. Mit Google will die litauische Steuerbehörde den von Steuerzahlern angegebenen Wert ihrer Immobilie prüfen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Litauens Steuerbehörde macht sich das World Wide Web und die Dienste des Medien-Giganten Google zunutze, um die Steuerkassen etwas aufzufüllen. Mit Google Street View will sie Steuersünder enttarnen. Die Bilder von Street View sollen genutzt werden, um zu überprüfen, ob die „Immobilienbesitzer gegenüber dem Fiskus bei der Angabe des Wertes ihres Hauses tricksten“, sagte der Vize-Chef der Steuerbehörde, Arturas Klerauskas, der AFP.

Sollten die Beamten entsprechend mittels Google Street View bemerken, dass der Immobilienbesitzer den Wert seiner Immobilie geschmälert hat, könnten sie daraufhin eine genauere Überprüfung der Steuerangaben einleiten. „Dieses Werkzeug könnte zudem helfen, nicht eingetragene Immobilien aufzuspüren“, so Klerauskas.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick