Deutschland auf Talfahrt: Wirtschaft schrumpft um 0,6 Prozent

Das deutsche BIP ist im vierten Quartal so deutlich eingebrochen, wie seit 2009 nicht mehr. Ein Rückgang in dieser Höhe war nicht erwartet worden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die deutsche Wirtschaft ist im vierten Quartal 2012 stärker geschrumpft als erwartet: auf kalenderbereinigt 662,73 Milliarden Euro. Das statistische Bundesamt gab ein preis-, saison- und kalenderbereinigtes Minus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorquartal an. Das ist der stärkste Rückgang seit dem zweiten Quartal 2009. In den drei Quartalen zuvor war das deutsche BIP noch um 0,5, 0,3 und 0,2 Prozent gewachsen.

Das deutsche BIP ist im Vergleich zum Vorquartal um 0,6 Prozent zurückgegangen. (Grafik: Destatis)

Das deutsche BIP ist im Vergleich zum Vorquartal um 0,6 Prozent zurückgegangen. (Grafik: Destatis)

Im vierten Quartal konnten zwar die Konsumausgaben leicht zulegen. Doch in Bauten und in Ausrüstungen wurde weniger investiert als noch im dritten Quartal. Ausschlaggebend für den BIP-Rückgang war vor allem der schwache deutsche Außenhandel (mehr hier).

Insgesamt ergibt sich nun für das gesamte Jahr 2012 nur noch ein Plus von 0,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ergibt sich ein Plus von 0,1 Prozent – der schwächste Anstieg seit Ende 2009.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***