Steinbrück lenkt ein: Entertainer Raab soll TV-Duell machen

Zunächst hatte Steinbrück noch eingewandt, dass Politik ein „ernstes Geschäft“ sei. Doch nun ist er damit einverstanden, das TV-Duell zur Bundestagswahl mit dem Entertainer Raab zu machen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück war zunächst dagegen, dass das TV-Duell zur Bundestagswahl von Entertainer Stefan Raab moderiert wird. Schließlich sei Politik keine Unterhaltung, sondern „ein ernstes Geschäft“, zitiert ihn Der Westen.

Doch nun hat Steinbrück seine Meinung offenbar geändert. „Wenn Merkel dann auch mit Raab einverstanden ist, wird es so geschehen“, sagte er. Allerdings will Steinbrück zwei TV-Duelle, während Kanzlerin Angela Merkel nur eins will.

Raab mache höchst erfolgreich Unterhaltungssendungen, die sehr beliebt seien, so Steinbrück. Er sei jedoch „kein politischer Journalist“. Entertainer Raab selbst sagte: „Wir haben das mit dem Sender ernsthaft diskutiert und finden es eine sehr reizvolle Idee. Ich bin mir mit ProSiebenSat.1 einig, dass wir dieses Experiment wagen wollen“, zitiert ihn die Berliner Zeitung.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick