Euro-Gruppe: Krisen-Sitzung zu Zypern, Banken bleiben geschlossen

Die Finanzminister der Eurozone halten am Montagabend eine Telefonkonferenz ab. Sie beraten über Änderungs-Vorschläge zypriotischer Abgeordneter zur Zwangsabgabe auf die Bankguthaben. Die Banken des Landes bleiben bis Donnerstag geschlossen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Finanzminister der Eurozone haben sich für Montagabend zu einer Krisen-Telefonkonferenz verabredet, um über die Lage in Zypern zu beraten, berichtet der Guardian. Die Telefonkonferenz findet noch vor der Abstimmung im zypriotischen Parlament statt. Diese war von vergangenem Samstag auf Dienstag verschoben worden.

Zypriotische Parlamentsabgeordnete wollen noch vor der Telefonkonferenz Änderungsvorschläge zu der Zwangsabgabe von bis zu 9,9 Prozent auf zypriotische Bankguthaben machen.

Somit ist noch immer unklar, welche Entscheidung letztlich getroffen wird. Daher hat die Zentralbank Zyperns entschieden, dass die Banken des Landes bis voraussichtlich Donnerstag geschlossen bleiben. Ursprünglich war geplant, diese bereits am Dienstag wieder zu öffnen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***