Crash-Gefahr in Zypern: Parlaments-Sitzung erneut verschoben

Die Entscheidung des zypriotischen Parlaments über die Zwangsabgabe soll erneut verschoben werden. Zypern versucht weiterhin, neu mit der EU zu verhandeln. Die Banken könnten nun sogar mehrere Tage geschlossen bleiben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der zypriotische Präsident Anastasiades hatte bereits am Sonntag bei seiner TV-Ansprache angekündig,t noch einmal mit den europäischen Partnern verhandeln zu wollen (hier). Aus diesem Grund fand auch nicht, wie von der EZB gewollt, die sofortige Abstimmung über die Zwangsabgabe im zypriotischen Parlament statt. Zypern will sich etwas Luft verschaffen, um doch noch eine Lockerung zu erreichen.

Aus diesem Grund ist auch die geplante Abstimmung für Montag noch nicht sicher. Der staatliche TV-Sender CyBC berichtet, die Entscheidung im Parlament sei von 14 auf 16 Uhr verschoben worden. Ein EU-Beamter sagte Reuters, erst am Dienstag werde das Parlament entscheiden. In anderen zypriotischen Medien ist sogar die Rede von einem Aufschub bis Freitag, so der Telegraph. Entsprechend ist davon auszugehen, dass auch die Banken weiterhin geschlossen bleiben werden, um einen Bank Run zu verhindern.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick