Chaos in Europa: Euro stürzt unter 1,29 Dollar

Die Unsicherheit in Zypern drückt den Eurokurs massiv in den Keller. Und auch die europäischen Aktienkurse setzen den dritten Tag in Folge ihre Talfahrt fort. Die zypriotische Börse hat ihren Handel sogar ausgesetzt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Diskussion um die Zwangsabgabe im Gegenzug zum Rettungspaket und die Unsicherheit über die Entscheidung des zypriotischen Parlaments (hier) lässt die europäischen Kurse weiter abfallen. Der Euro fiel zwischenzeitlich um 0,57 Prozent auf 1,2883 Dollar und somit auf ein Drei-Monats-Tief. Der Handel der in Griechenland gelisteten zypriotischen Institute Bank of Cyprus und Cyprus Popular Bank wurde an der griechischen Börse ausgesetzt. Die zypriotische Börse blieb gänzlich geschlossen.

Die europäischen Leitindizes litten ebenfalls unter der aktuellen Situation in Zypern. Der Euro Stoxx 50 fiel zwischenzeitlich um 1,64 Prozent, der Dax rutschte auf 7,922 Punkte. In Italien sank der FTSE MIB Index um 253,57 Punkte, der spanische Ibex 35 verlor sogar 2,19 Prozent. Frankreichs CAC 40 rutschte um 46,57 Punkte auf 3.778 Punkte.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick