London schickt Transport-Flugzeug mit Bargeld nach Zypern

Das britische Verteidigungsministerium schickte ein Flugzeug mit einer Million Euro in bar nach Zypern. Falls der elektronische Zahlungsverkehr ausfällt, sollen die Soldaten mit Notfallkrediten versorgt werden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Großbritannien hat am Dienstag ein Militärflugzeug mit einer Million Euro Bargeld nach Zypern geschickt. Es gehe darum, „die Angehörigen des Militärs und ihre Familien mit Notfallkrediten zu versorgen, für den Fall, dass Bankautomaten und Kreditkarten nicht mehr funktionieren“, zitiert Reuters ein Statement des Verteidigungsministeriums.

„Wir werden den Vorgang weiter verfolgen und ziehen weitere Lieferungen in Betracht“, so das Ministerium. Die circa 3.500 auf Zypern stationierten britischen Soldaten können sich ab sofort ihren monatlichen Sold auf britische Konten überweisen lassen.

Auch die britischen Diplomaten sollen mit Geld versorgt werden. Schatzkanzler John Osborne hatte angekündigt, den UK-Offiziellen und Solaten die Zwangs-Abgabe zu erstatten.

Die Banken in Zypern bleiben möglicherweise eine ganze Woche geschlossen (hier). Weitere Flüge sind daher zu erwarten.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***