Vor Abstimmung: Massen-Demonstration in Nikosia

Während im Parlament über den neusten Bailout-Plan für das Land gestritten wird, versammeln sich außerhalb viele Zyprioten. Polizei ist zum Schutz des Parlaments im Einsatz.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aktuell:
Malta: EU setzte Zypern Pistole an den Kopf

Eine große Menschenmenge hat sich außerhalb des zypriotischen Parlaments versammelt. Die Polizei ist mobilisiert worden, um zu verhindern, dass die Menschen dem Parlament zu nahe kommen. Dort wird über den neuesten Plan zum Bailout debattiert. Wenn dabei keine Entscheidung im Sinne von EU und IWF fällt, dann dreht die EZB den Geldhahn ab (mehr hier).

Es hat bereits kleinere Zusammenstöße zwischen Demonstranten und der Polizei gegeben. Die Lage ist angespannt. Zornige Bürger haben an einigen Stellen versucht, die Polizei-Absperrungen zu durchbrechen.

Unter den Menschen vor dem Parlament sind auch viele Angestellte der Laiki Bank, die um ihren Arbeitsplatz fürchten. Vor den Bankautomaten hatten sich am Donnerstag lange Schlangen gebildet, denn es gibt Gerüchte, dass die Bank pleitegeht.

Auf den Transparenten sind auch einige deutschlandfeinliche Sprüche zu sehen, wie „Merkel = Faschismus“ und „Nein zum 4. Reich“.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***