Keine Fortschritte bei Zypern-Verhandlungen

Die Krisen-Sitzung der Euro-Gruppe wurde auf 20 Uhr verschoben, am Nachmittag soll es keine Fortschritte gegeben haben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aktuell:
Showdown in Brüssel: Zypern lehnt Troika-Forderung ab

Die Euro-Rettung in Zypern zieht sich: Das Treffen der Euro-Gruppe mit der Delegation aus Zypern beginnt um 20 Uhr, also verspätet. Die verhandlungen am Nachmittag mit den EU-Granden Van Rompuy und Barroso sollen keine Fortschritte gebracht haben.

Vor dem Treffen werden wie üblich die Positionen abgesteckt: Die österreichische Finanzministerin Maria Fekter sagte, es herrsche der gemeinsame Wille zu einer Lösung. Pierre Moscovici sagte, man wolle Zypern in der Euro-Zone halten.

Wolfgang Schäuble spielt die Rolle des Böswewichts: Auch er hoffe, dass es eine Lösung geben werde, die Zyprioten müssten die LAge jedoch mit Realismus sehen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick