Keine Fortschritte bei Zypern-Verhandlungen

Die Krisen-Sitzung der Euro-Gruppe wurde auf 20 Uhr verschoben, am Nachmittag soll es keine Fortschritte gegeben haben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aktuell:
Showdown in Brüssel: Zypern lehnt Troika-Forderung ab

Die Euro-Rettung in Zypern zieht sich: Das Treffen der Euro-Gruppe mit der Delegation aus Zypern beginnt um 20 Uhr, also verspätet. Die verhandlungen am Nachmittag mit den EU-Granden Van Rompuy und Barroso sollen keine Fortschritte gebracht haben.

Vor dem Treffen werden wie üblich die Positionen abgesteckt: Die österreichische Finanzministerin Maria Fekter sagte, es herrsche der gemeinsame Wille zu einer Lösung. Pierre Moscovici sagte, man wolle Zypern in der Euro-Zone halten.

Wolfgang Schäuble spielt die Rolle des Böswewichts: Auch er hoffe, dass es eine Lösung geben werde, die Zyprioten müssten die LAge jedoch mit Realismus sehen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick