Explosive Stimmung in Zypern: Tausend Studenten vor dem Parlament

In Nikosia braut sich etwas zusammen: Tausende Studenten sind vor das Parlament gezogen, um gegen die Troika und die EU zu protestieren. Die Banken bleiben weiter geschlossen, wodurch sich die Lage deutlich verschärft.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aktuell:
GEZ: Polizei warnt vor gefälschten Zahlungs-Aufforderungen

Tausende Studenten sind am Dienstag zum Zypriotischen Parlament marschiert. Sie rufen im Rhythmus von Seven Nations Army „Troika go home!“ Es ist der bisher größte Protest junger Menschen gegen den Bailout (mehr zu den Folgen für Zypern hier).

Auf Transparenten steht auch „Eure Fehler Unsere Zukunft“, „Hände weg von Zypern“, „Hitler Merkel dieselbe Scheiße“ und „Merkel stirb!“.

Gerade ist der Chef der Bank of Cyprus aus Protest gegen die Banken-Umstrukturierung im Land zurückgetreten (mehr hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick