EZB lässt Leitzins unverändert

Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins beim historischen Tief von 0,75 Prozent belassen. Auch die Bank of England hat keinerlei Zinssenkung beschlossen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die japanische Zentralbank hat am Mittwoch bekanntgegeben, dass sie den Finanzmarkt zur Bekämpfung der Deflation massiv mit Geld schwemmen wird. Der Leitzins sei nun auch nicht mehr der wichtige Orientierungswert für die Notenbank, sondern viel mehr die Geldmenge (hier).

Unterdessen hatte die Bank of England am Mittwoch mitgeteilt, ihren Leitzins nicht zu senken und auch das Quantative-Easing-Programm weiterhin auszusetzen. Wie erwartet, hat sich entsprechend auch der EZB-Rat entschieden, den leitzins auf dem historischen Tiefstand von 0,75 Prozent zu belassen. Bei der letzten EZB-Ratssitzung kam es das erste Mal nicht zu einem einstimmigen Nein bezüglich einer Senkung des Leitzins, wie EZB-Chef Draghi damals mitteilte. Ob es auch dieses Mal wieder Stimmen für eine Senkung gab, wird Draghi vermutlich in der für später angekündigten Pressekonferenz beantworten müssen.

Hauptthemen der Pressekonferenz werden jedoch die Situation in Zypern und der politische Stillstand in Italien sein.

 

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick