Niederländische ABN AMRO enteignet Gold-Kunden

Ab April können Kunden der Bank nicht mehr das von ihnen bei der Bank eingelagerte Gold zurückbekommen. Stattdessen erhalten sie den Geldwert ihres Goldes. Andere Edelmetalle sind von der Änderung ebenfalls betroffen. Die Edelmetalle seien aber bei der Bank gut aufgehoben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Update 5.4.: Die ABN AMRO hat in den Deutschen Wirtschafts Nachrichten dazu Stellung genommen. Es ist weiter möglich, das Gold zu bekommen, wenngleich etwas komplizierter.

Die niederländische Bank ABN AMRO hat sich zum 1. April entscheiden, die eigenen Geschäftsbedingungen zu ändern. Diese betreffen vor allem Anleger, die physisches Gold oder andere Edelmetalle bei der Bank eingelagert haben. Wie ein Schreiben der Bank an ihre Kunden zeigt, werden von nun an die Edelmetalle nicht mehr an ihre Besitzer physisch ausgegeben. Vielmehr erhalten die Bankkunden den Geldwert ihrer Edelmetalle. Das Gold und die anderen Edelmetalle seien aber weiterhin bei der Bank gut aufgehoben. Die ABN Amro ist die größte niederländische Bank.

Der Kunde selbst aber müsse angesichts dieser Änderungen in den Geschäftsbedingungen „nichts tun“, so die Bank. „Wir sorgen dafür, dass wir Ihre Investitionen in Edelmetalle auf die neue Art und Weise gehandhabt und verwaltet werden“. Angesichts der Tatsache, dass die ABN AMRO nun dank des Kleingedruckten das Recht hat, statt den Edelmetallen nur deren Geldwert an den Kunden auszugeben, könnten auch andere Banken auf ähnliche Gedanken kommen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick