Kalte Füße: EU löscht Video vom Nazi-Schaffner

Beim EU-Parlament hat sich offenbar nun doch jemand das Skandal-Video angesehen, in dem gezeigt wird, wie Deutschland als moderner Nazi-Staat die Redefreiheit in Europa gefährdet: Das Video wurde kommentarlos gelöscht.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Eine PR-Kampagne, die nach hinten losging und nun aus dem Netz verschwinden soll (Screenshot: DWN).

Eine PR-Kampagne, die nach hinten losging und nun aus dem Netz verschwinden soll (Screenshot: DWN).

Noch am Montagvormittag war das Webevideo des  Europäischen Parlaments auf drei Kanälen zu sehen: Auf  Youtube, der Seite des EU-Parlaments und auf der Facebook-Seite des Parlaments.

Das Video mit dem Titel „European Parliament defending freedom of speech“ (zu Deutsch: Europäisches Parlament verteidigt die Redefreiheit) war eine Verhöhnung der Deutschen – die wieder einmal die Rolle der Neo-Nazis für einige Ideologen zugewiesen bekamen (hier unsere Einschätzung des Skandals)

Am Montagmittag verschwand das Video von den offiziellen EU-Websites. Es gab keine Erklärung für die Entfernung.

Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten haben beim EU-Parlament untertänigst eine Anfrage eingereicht, mit der ergebenen Bitte um eine gnädige Erklärung, warum das Video verschwunden ist.

Bisher haben wir von der EU keine Antwort erhalten.

Wir warten weiter.

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick