Nach Boston: Gift-Brief auch bei Obama abgefangen

Das Weiße Haus fand einen Brief mit einer „verdächtigen Substanz“. Der Brief war an den US-Präsidenten Obama adressiert und ging am gleichen Tag ein, wie der Giftbrief an Senator Wicker. Beide Briefe wurden positiv auf das Gift Rizin getestet.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Ein Tag nach dem Bombenanschlag von Boston wurde in den USA ein vergifteter Brief an den US-Senator Wicker abgefangen (hier). Wie der Sprecher des Secret Service, Brian Leary mitteilte, gab es jedoch einen weiteren vergifteten Brief, der gefunden wurde. „Ein Brief mit einer verdächtigen Substanz, der an den Präsidenten adressiert war, wurde von der Prüfstelle entdeckt“, zitiert CNN den Sprecher. Der Sercret Service, das FBI und die Polizei Washington hätten bereits die Ermittlungen aufgenommen. Beide Briefe enthielten das hochgiftige Rizin, mit dem bereits versucht wurde, den bulgarischen Dissidenten Markov zu töten. Der Brief an Obama war am Dienstag gefunden worden.

Im Büro des Senators Richard Shelby, das sich im Russel Senate Bürogebäude befindet, wurde ebenfalls ein verdächtiger Brief gefunden. Darüber hinaus wurde unterdessen zudem das erste Stockwerk des Hart Senate Office Building von der Washingtoner Polizei evakuiert. Es ist das größte der drei Bürogebäude des US-Senats. Hier wurde ein verdächtiges Paket gefunden, so CNN. Die Menschen in den anderen Stockwerken wurden aufgefordert, ihre Büros nicht zu  verlassen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick