VW: Gewinn bricht um 25 Prozent ein

Auch bei VW sind die Gewinne deutlich eingebrochen. Konzern-Chef Winterkorn hält jedoch an seiner Prognose fest. Ein erneuter Kurssturz der Aktie soll vermieden werden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Volkswagen reiht sich ein in die Liste der deutschen Autobauer, die unter dem schwachen europäischen Absatz leiden. Der Betriebsgewinn von VW ging im ersten Quartal um mehr als ein Viertel zurück, berichtet Reuters. Die kommenden Monate würden „alles andere als leicht“, sagte Konzern-Chef Winterkorn auf einer Veranstaltung am Donnerstag den VW-Aktionären.

Im Gegensatz zum deutschen Konkurrenten Daimler (mehr hier) will Winterkorn die Gewinnprognose für das laufende Jahr nicht nach unten korrigieren. Stattdessen müsse man sich jetzt „mehr denn je ins Zeug legen“. Experten zufolge werde die Absatzflaute im europäischen Automobilmarkt frühestens 2015 überwunden.

Winterkorn hält am Status Quo fest, um seine Aktionäre zu beruhigen. Die VW-Aktie unterliegt derzeit hohen Schwankungen (hier). Auch wegen der Rekordarbeitslosigkeit in Südeuropa ist eine Normalisierung des Automobilmarktes eher später zu erwarten (mehr zur eskalierenden Situation in Spanien – hier). Die deutsche Wirtschaft wächst schwächer als erwartet, was die Nachfrage nach neuen Fahrzeugen auch hierzulande beeinflussen wird (hier).

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick