Istanbul: AKP-Kundgebung lockt Zehntausende Erdogan-Anhänger an

Zehntausende Erdogan-Anhänger haben sich in Istanbul zur AKP-Kundgebung versammelt. Seine Anhänger nennt Erdogan die „wahre Türkei“. Auch in Berlin protestieren Regierungskritiker vor der Türkischen Botschaft.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Während die Proteste in vielen Städten der Türkei anhalten, spricht Erdogan in Istanbul vor seinen Anhängern. (Screenshot via YouTube)

Während die Proteste in vielen Städten der Türkei anhalten, spricht Erdogan in Istanbul vor seinen Anhängern. (Screenshot via YouTube)

In der Türkei versammeln sich derzeit mindestens zehntausende Menschen auf der Kundgebung Erdogans außerhalb des Istanbuler Stadtzentrums. Türkischen Medienberichten zufolge soll die Zahl der Anwesenden sogar eine Million übersteigen. Auf dem Taksim-Platz und dessen Umgebung halten die Ausschreitungen währenddessen an. In Berlin zogen am Sonntag hunderte Demonstranten zur Bekundung ihrer Solidarität mit den Gezi-Park-Protesten vor die Türkische Botschaft.

Mit den Worten „Bitte schauen Sie nicht zu“, wendeten sich Künstler, darunter auch Regisseur Fatih Akin, in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel und sie auf, gemeinsam mit den europäischen Regierungschefs gegen die Gewalt in der Türkei vorzugehen, heißt es in der Berliner Zeitung.

In Istanbul bezichtigt Premier Erdogan die ausländischen Medien der Lüge. „Ausländische Medien, los, BBC, CNN, los, unterschlagt auch das“, sagte er angesichts der zahlreichen Anhänger. Seit Tagen würden die Medien Lügen verbreiten und damit unterschlagen, wie viel Rückhalt seine Partei in der Bevölkerung habe. Das sei „das Gesicht der wahren Türkei“.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick