Zum Urlaubsverkehr: Streik an Italiens Tankstellen

Seit Dienstag streiken die italienischen Tankstellenbetreiber. Sie protestieren gegen die hohen Mineralölpreise im Land. Die Regierung ist hilflos.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Streik der italienischen Tankstellenbetreiber gegen die hohen italienischen Mineralölpreise, der am Dienstagabend begann, wird bereits am Donnerstagmorgen wieder beendet. Denn die Autorità hat die Fortsetzung des Streiks untersagt.

Eine von zwei Tankstellen an den Autobahnen des Landes nimmt an dem Streik teil, berichtet der Corriere della Sera. Der Streik sollte ursprünglich bis Freitag dauern sollte. Doch nun wird er bereits am Donnerstag 6 Uhr eingestellt. Dies sagten die Gewerkschaften nach einem Treffen mit der Autorità di garanzia sugli scioperi, der unabhängigen Behörde, die über die Verhältnismäßigkeit von Streiks entscheidet.

Die Tankstellenbetreiber protestieren gegen die ihrer Ansicht nach zu hohen Mineralölpreise und fordern von der Regierung eine Änderung des bestehenden Preissystems.

Der ADAC empfahl den Autofahrern, noch vor dem Grenzübertritt den Tank ihres Autos zu füllen. Reisende, die sich bereits in Italien aufhalten, sollten bei jeder sich bietenden Gelegenheit tanken.

Die autonome Provinz Südtirol verpflichtete vier Betreiber entlang der Brennerautobahn, ihre Tankstellen trotz des Streiks zu öffnen. Auch die anderen Tankstellen abseits der Autobahn blieben geöffnet.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick