Schlechte Konzern-Ergebnisse: Microsoft-Chef Ballmer geht

Innerhalb der nächsten zwölf Monate wird Microsoft-Chef Ballmer in Ruhestand gehen, kündigte Microsoft an. Das Unternehmen soll neu strukturiert werden. Zuletzt musste Microsoft mit seinem Tablet Surface RT eine herbe Niederlage hinnehmen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Nach 13 Jahren als Chef bei Microsoft hat Steve Ballmer am Freitag seinen Rücktritt angekündigt. Im Jahr 2000 folgte er auf Bill Gates. In den kommenden zwölf Monaten soll nun ein Nachfolger für ihn gefunden werden, dann geht Ballmer in Ruhestand.

„Es gibt nie eine perfekte Zeit für diese Art des Übergangs, aber jetzt ist der richtige Zeitpunkt“, sagte Ballmer. „Wir haben eine neue Strategie mit einer neuen Organisation in Angriff genommen (…). “ Mit dem ursprünglich anberaumten Zeitplan wäre seine Pensionierung mitten während der Umstrukturierung passiert, so Ballmer. „Wir brauchen für diese Neuausrichtung einen Chef, der längerfristig hier sein wird.“

Microsoft hatte in den vergangenen Monaten zu kämpfen. Windows 8 lief nicht so gut an, wie ursprünglich gedacht. Und auch auf dem Tablet-Markt konnte das Unternehmen keinen Fuß fassen. Das Tablet Surface RT wurde sogar zur regelrechten Niederlage. 900 Millionen Dollar musste Microsoft im vierten Geschäftsquartal (Ende Juni) aufgrund der unverkauften Bestände der Tablets abschreiben.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick