Telefonica Deutschland schafft größten Mobilfunk-Anbieter in Deutschland

Der mexikanische Milliardär Carlos Slim hat einem Verkauf der KPN-Tochter E-Plus an O2 zugestimmt. Damit können die beiden Mobilfunkunternehmen fusionieren. Slim hat bereits andere Pläne für den europäischen Mobilfunkmarkt. Äußert das deutsche Kartellamt keine Bedenken, entsteht so ein großer Konkurrent für die Telekom.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Bereits Ende Juli wollte Telefónica Deutschland dem niederländischen Unternehmen KPN die Tochter E-Plus abkaufen und diese mit O2 zusammenführen. Doch ausgerechnet der mexikanische Milliardär Carlos Slim schob dem Deal zunächst einen Riegel vor. Am Montag jedoch kam das Geschäft dank des Ok von Slim zustande.

KPN gab am Montag in einer Mitteilung bekannt, dass sich „die Bedingungen für den Verkauf und die Übertragung von 100 Prozent ihrer Anteile an E-Plus“ an Telefónica verbessert hätten. Slim ist Großaktionär bei KPN, dem Mutterkonzern vom nun veräußerten E-Plus. Er hatte das vorherige Angebot von Telefónica Deutschland ausgeschlagen.

Carlos Slim hält 30 Prozent an der KPN und plant die restlichen 70 Prozent des Konzern mit seiner Firma Americas Movil auch noch für 7,2 Milliarden Euro zu übernehmen, so Forbes. Slim ist der wohl zweitreichste Mann der Welt und er plant, sein Mobilfunk-Imperium über Amerika hinaus auszudehnen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick