US-Finanzminister: Mitte Oktober geht Amerika das Geld aus

Die USA werden Mitte Oktober ihr Kredit-Limit erreichen, so US-Finanzminister Jack Lew. Damit will er den Kongress unter Druck setzen, die Schuldengrenze zu erhöhen und den Weg für noch mehr Staatsschulden freizumachen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Mitte Oktober werden die USA erneut ihre Schuldengrenze erreichen. Finanzminister Jack Lew teilte dies den Führern von Demokraten und Republikanern nun schriftlich mit. Die Regierung braucht für eine Erhöhung der Schuldengrenze die Zustimmung beider Parteien.

Dass die Schuldengrenze bereits Mitte Oktober erreicht wird, hatten die meisten Analysten nicht erwartet, berichtet Business Insider. In seinem Brief die Kongressführer beider Parteien warnt Lew vor einem „irreparablen Schaden für die amerikanische Wirtschaft, wenn der Kongress nicht handelt“. Es drohe der Staatsbankrott.

Präsident Barack Obama hat es abgelehnt, mit den oppositionellen Republikanern über eine Erhöhung der Schuldengrenze zu verhandeln. Einige von ihnen haben im Gegenzug für ihre Zustimmung deutliche Ausgabenkürzungen gefordert. Einige Republikaner wollen Teile von Obamas Gesetzen zur staatlichen Krankenversicherung kürzen oder verschieben.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick