EU-Kritik: AfD-Mitglieder haben völlig andere Ansichten als alle anderen

Die einzige Partei, die sich für den Deutschen Bundestag bewirbt und grundsätzlich andere Positionen vertritt als die etablierten Parteien, ist die Alternative für Deutschland (AfD). Ein Problem für die AfD ist die innerparteiliche Meinungsbildung. Da herrscht Chaos wie bei den Grünen zu ihren besten Zeiten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Alternative für Deutschland - Antworten zur Frage: Welchen Weg soll die EU einschlagen: Mehr Abgabe von Souveränität an Brüssel oder Rückgabe von Souveränität an die Nationalstaaten, wie von den Briten gefordert? (Grafik: DWN, EU-Umfrage)

Alternative für Deutschland – Antworten zur Frage: Welchen Weg soll die EU einschlagen: Mehr Abgabe von Souveränität an Brüssel oder Rückgabe von Souveränität an die Nationalstaaten, wie von den Briten gefordert? (Grafik: DWN, EU-Umfrage)

76% der befragten Parteimitglieder der AfD sprechen sich für eine Rückgabe der Souveränität an die Nationalstaaten aus. Bemängelt wird hier vor allem, dass sich die EU in ein undemokratisches Staatengebilde verwandelt und mit der Regelung von Dingen beschäftige, die in den Nationalstaaten besser gelöst werden könnten. Die generelle Auffassung ist hier „weniger EU ist mehr Demokratie“.

Alternative für Deutschland - Antworten zur Frage: Soll es eine gemeinsame Haftung für die Schulden geben, oder soll jeder Nationalstaat für seine eigenen Schulden haften? (Grafik: DWN, EU-Umfrage)

Alternative für Deutschland – Antworten zur Frage: Soll es eine gemeinsame Haftung für die Schulden geben, oder soll jeder Nationalstaat für seine eigenen Schulden haften? (Grafik: DWN, EU-Umfrage)

 

Mit dem einhelligen Bekenntnis zur Rückkehr zu mehr nationalstaatlicher Souveränität geht naturgemäß eine deutliche Ablehnung der Abgabe von Kompetenzen nach Brüssel einher. 98% der AfD-Mitglieder sprechen sich folgerichtig gegen jedwede Form von gemeinsamer europäischer Schuldenhaftung aus.

 

Alternative für Deutschland - Antworten zur Frage: Sparen geht am besten durch effizienten Einsatz von Steuergeldern. Sind Sie dafür oder dagegen, dass Behörden und Politiker, die nachweislich Steuergelder verschwendet haben, dafür auch bestraft werden sollen, etwa durch ein Bußgeld? (Grafik: DWN, EU-Umfrage)

Alternative für Deutschland – Antworten zur Frage: Sparen geht am besten durch effizienten Einsatz von Steuergeldern. Sind Sie dafür oder dagegen, dass Behörden und Politiker, die nachweislich Steuergelder verschwendet haben, dafür auch bestraft werden sollen, etwa durch ein Bußgeld? (Grafik: DWN, EU-Umfrage)

Dreiviertel der Befragten sind dafür, dass nachweisliche Steuerverschwendung bestraft wird.

 

 

 

 

Bezüglich der EU-Umfrage der DWN wurden die Direktkandidaten der Alternative für Deutschland zu ihren Ansichten hinsichtlich der Thematik befragt. Durch ein Missverständnis machte die Umfrage innerhalb der Partei die große Runde und die Redaktion erhielt daraufhin vom Bundesvorstand der AfD eine Email mit der Bitte, Antworten zu den Fragen doch zu ignorieren, denn man habe “ große Bedenken, wenn jedes Parteimitglied unauthorisierte Antworten nach eigenem Gusto” gebe. Es könne vorkommen, dass “ Mitglieder in den unteren Gliederungen Interviews und Antworten geben, die für sie selbst richtig erscheinen, im Gesamtkontext der Partei aber nicht abgesprochen oder verabschiedet wurden”.

Lesen Sie hier die Statements von den Kandidaten der AfD.

Eine ausführliche Analyse der DWN-Umfrage finden sie in unserem Magazin (hier zum Abonnement).

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick