Nach Klaedens Wechsel: Ermittlungen gegen Daimler-Manager

Gegen Eckart von Klaeden wird bereits ermittelt. Nun folgen die Verantwortlichen bei Daimler. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Verantwortliche des Autobauers. Es wurde nicht bestätigt, dass es sich dabei um Dieter Zetsche handeln soll.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der umstrittene Wechsel des bisherigen Kanzleramts-Staatsminister Eckart von Klaeden zu Daimler hat jetzt auch ein juristisches Nachspiel für den Autobauer. Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt gegen Verantwortliche von Daimler wegen des Verdachts der Vorteilsgewährung, wie ein Sprecher der Strafverfolger am Freitag sagte.

Die „Wirtschaftswoche“ hatte zuvor berichtet, dass sich die Ermittlungen auch gegen Konzernchef Dieter Zetsche richteten. Die Staatsanwaltschaft nannte keine konkreten Personen. Daimler wies die Vorwürfe zurück: „Wir sind der festen Überzeugung, dass die Verantwortlichen der Daimler AG korrekt gehandelt haben.“ Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt bereits gegen von Klaeden wegen des Verdachts auf Vorteilsannahme (mehr hier).

Der CDU-Politiker leitet seit 1. November bei Daimler den Bereich Politik und Außenbeziehungen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick