Cyber-Angriff: Anonymous-Hacker haben US-Regierung ausspioniert

Über viele Monate haben Hacker der Internet-Gruppe Anonymous Computer von US-Behörden ausgespäht. Sie drangen in die Systeme von Ministerien und der US-Armee ein. Dabei wurden die persönlichen Daten von Angestellten entwendet.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Hacker der Internet-Gruppe Anonymous haben nach Darstellung des FBI über Monate Computer der US-Regierung angezapft und sensible Daten abgegriffen.

Die Computer-Spezialisten hätten einen Fehler in der Software des US-Konzerns Adobe genutzt, um in die Systeme einzudringen, hieß es in einem Memo der US-Bundespolizei FBI von dieser Woche, das Reuters einsehen konnte. Die Manipulation habe im Dezember 2012 begonnen und teilweise bis Oktober angedauert.

Betroffen seien unter anderem die US-Armee sowie das Energie- und Gesundheitsministerium. Die Ermittler sammelten noch Informationen zu dem Fall.

Einer internen E-Mail aus dem Energieministerium zufolge gehören persönliche Daten von mindestens 104.000 Mitarbeitern und Familienangehörigen zu den gestohlenen Daten, zum Teil auch Bankverbindungen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick