Fukushima: Entfernung der Brenn-Elemente hat begonnen

In Fukushima hat die Firma Tepco mit der Entfernung der Brenn-Elemente aus der Atom-Ruine begonnen. Die ersten Brenn-Elemente sollten bis zum Abend Ortszeit entfernt worden sein. Tepco erklärt die hoch riskante Operation für völlig ungefährlich.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Tepco hat am Montag mit der Entfernung von 1.300 Brennelementen aus der Atom-Ruine in Fukushima begonnen (mehr dazu hier). Zuerst werden jene Brenn-Elemente entfernt, die nicht verwendet wurden.

Shunichi Tanaka, Vorsitzender der Nuklearregulierungsbehörde, warnt, dass die Brenn-Elemente sehr vorsichtig behandelt werden müssen, vor allem wenn sie im Bauschutt stecken. Die Brenn-Elemente seien nicht beschädigt, behauptet Tanaka.

Tepco behauptet mittlerweile, dass selbst ein Zerbrechen der Brenn-Elemente ungefährlich sei, berichtet die japanische Zeitung Mainichi. Internationale Experten sehen das ganz anders (mehr hier).

Wenn die Brenn-Elemente zerbrechen, tritt massiv Radioaktivität aus. Die Folgen sind unabsehbar.

Ob und in welcher Form die Öffentlichkeit über den tatsächlichen Fortgang der Ereignisse ansatzweise wahrheitsgemäß informiert wird, ist unklar.

Unabhängige Beobachter sind bei dem Verfahren nicht zugelassen. Tepco hat auch auf die Unterstützung von ausländischen Unternehmen verzichtet.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick