Banken im Verdacht der Korruption in China

Die US-Behörden ermitteln gegen die Deutsche Bank und andere internationale Großbanken wie JPMorgan, Goldman Sachs und Citi. Sie sollen die Kinder von hohen chinesischen Beamten eingestellt haben, um Aufträge von staatlichen Unternehmen zu erhalten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die US-Bank JPMorgan entwickelte ein Programm mit dem Namen „Söhne und Töchter“. Die Kinder von hohen chinesischen Beamten sollten eingestellt werden, um Aufträge von staatlichen Unternehmen zu erhalten.

Einstellungsentscheidungen könnten „bestehende und potentielle“ Geschäfte beeinflussen, zitiert die New York Times aus der internen E-Mail eines Bank-Managers. Nun ermittelt die US-Börsenaufsicht SEC.

Ähnliche Programme zur personellen Einbindung der Kinder von hohen chinesischen Beamten soll es bei der Deutschen Bank, Goldman Sachs und Citi gegeben haben, berichtet EUobserver.

Die Deutsche Bank wurde erst in der vergangenen Woche wegen der Manipulation von Zinsreferenzsätzen zu einer Geldbuße von rund 725 Millionen Euro verurteilt. Das ist die höchste Strafe, die die EU-Kommission im sogenannten Libor-Skandal gegen Banken bisher verhängt hat (mehr hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick