Video-Beweis: Schumacher war nicht zu schnell unterwegs

Michael Schumacher war vor seinem Unfall mit „angemessenem“ Tempo unterwegs. Zu dieser Erkenntnis kam die Staatsanwaltschaft nach Begutachtung des Videos der Helm-Kamera. Der zwei Minuten lange Film wird jetzt Bild für Bild ausgewertet.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Vor seinem Unfall sei Schumacher mit „angemessener Geschwindigkeit“ gefahren. Sein Tempo war den Verhältnissen angepasst. Das ergab die Auswertung der Helm-Kamera Schumachers, so die Staatsanwaltschaft in Albertville in einer Pressekonferenz.

Der Fels, auf den Schumacher gestürzt war, befand sich acht Meter neben der Piste. Diese sei gemäß den Bestimmungen markiert gewesen. Die Skier sollen fast neu gewesen sein und die Bindung im guten Zustand.

Über strafrechtliche Konsequenzen will Staatsanwalt Patrick Quincy nicht spekulieren, dafür sei es zu früh. Bisher konnten keine Versäumnisse festgestellt werden.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick