Frankreich gegen Amazon: Gesetz gegen Gratislieferung

Der französische Senat hat ein Gesetz durchgewunken, das Online-Händlern Preisnachlässe bei Gratislieferung verbietet. Die Politik will damit Einzelhändler vor einem Preiskampf beschützen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der französische Senat hat ein Gesetz durchgewunken, das Amazon Preisnachlässe bei Gratislieferung verbietet. Die Politik will damit Einzelhändler vor einem Preiskampf beschützen.

Ziel des Gesetzes sei es, dass Bücher im Online-Handel mehr kosten sollen als in den Buchhandlungen, zitiert das Handelsblatt einen der Autoren des Gesetzes-Textes. Die kulturelle Vielfalt sei bedroht.

Kritik an Amazon gibt es in Frankreich auch wegen den Arbeitsbedingungen und zu geringer Steuerzahlungen.

Der Online-Händler geriet in Deutschland zuletzt in die Schlagzeilen, als Mitarbeiter gegen die geringe Bezahlung ihrer Arbeit protestiert hatten. Die Reaktion von Amazon: Acht Logistikzentren in Deutschland sollen geschlossen werden. Die Versandszentren sollen stattdessen in Polen und Tschechien eröffnet werden (mehr hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***