Hollande: Staats-Beamte mussten Treffen organisieren

Francois Hollande soll seine Lebensgefährtin mit einer französischen Schauspielerin betrügen. Die heimlichen Treffen sollen vom Sicherheitsteam des Präsidenten organisiert worden sein. Nachdem die Beamten die Eingangshalle des Hauses inspiziert haben, fuhr Hollande mit einem Motorradpolizisten direkt vor die Tür.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Francois Hollande soll eine Äffare mit der französischen Schauspielerin Julie Gayet haben. Ein Magazin veröffentlichte Fotos, die Bodyguards des französischen Präsidenten vor dem Haus von Gayet zeigen, berichtet Le Figaro.

Die heimlichen Treffen sollen vom Sicherheitsteam des Präsidenten organisiert worden sein. Nachdem die Beamten die Eingangshalle des Hauses inspiziert haben, fuhr Hollande mit einem Motorradpolizisten direkt vor die Tür. Nachbarn berichten, dass der Gast von Gayet seinen Motorradhelm auf dem ganzen Weg zwischen Haus- und Wohnungstür nie abgenommen habe.

Hollande selber will rechtliche Schritte gegenüber dem Magazin vornehmen und beklagt die Attacken auf seine Privatsphäre. Gleichzeitig wurde bekannt, dass sich Hollands Lebensgefährtin Valerie Trierweiler in einer Klinik aufhalte. Sie brauche Ruhe und unterziehe sich Tests, teilte ihr Büro mit.

Hollande hatte zuvor die Mutter seiner vier Kinder, die Politikerin Segolene Royal, für Trierweiler verlassen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***